Dienstag, 27. Juni 2017

Roggenmischbrot aus dem Dutch Oven

Nach dem Unboxing jetzt der erste, vorsichtige Test des neuen Petromax Dutch Ovens, welchen ich von der Ofenseite.com zum Produkttest bekommen habe.


Es sollte ein Mischbrot aus Roggen und Dinkel werden, das im Backofen gebacken wurde. Man muss sich ja langsam rantasten und sollte vielleicht nicht gleich mit Holzkohle oder Gas arbeiten. Kontrollierbarer ist die Temperatur dann doch im Backofen, drum dort der erste Versuch. 


Der DO bringt durch seine optimale Hitzeverteilung eine wahnsinnig krosse Kruste zustande. 





Der Teig besteht aus 750g Roggenmehl und 250g Dinkelmehl. Dazu noch ein Beutel Roggensauerteigextrakt, etwas Salz, Brotgewürz, eine Prise Zucker und 1 kompletter Würfel Frischhefe, der in ca. 750ml Wasser aufgelöst wurde.


Alles ordentlich verkneten und dann ruhen bzw. gehen lassen. Möglichst an einem warmen Ort, ca. 1 Stunde lang. Dann knetet man den Teig wieder runter und wiederholt die Prozedur mehrmals. 
Wenns schnell gehen muss, reicht auch ein Durchgang.



 Zwischenzeitlich wird der Backofen mitsamt Feuertopf auf ca. 230°C gebracht.




Der Teig kommt in den vorgeheizten DO und darf mit Deckel erst einmal eine halbe Stunde backen.



Das Gußeisen verteilt die Hitze gleichmäßig und das Brot wird rundherum kross und perfekt. 
Ist die halbe Stunde vergangen, nimmt man den Deckel ab und schüttet etwas Wasser ins Backblech. Die Feuchtigkeit gibt der Kruste noch den letzten Schliff.



Nochmal eine Viertelstunde warten und dann ist das Brot auch schon fertig.



Auskühlen lassen, anschneiden und genießen:


Ich würde den ersten, zaghaften Test des Dutch Ovens als gelungen bezeichnen. Ohne den tollen Gusseisen-Feuertopf würde man nie so ein perfektes Ergebnis erzielen.

Auh die anschließende Reinigung ist sehr einfach. Nichts ist angebacken oder verbrannt. Man wischt den Feuertopf einfach mit einem feuchten Schwamm aus und ist fertig.



Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei der Ofenseite.com für die Testmöglichkeit. Ich liebe diesen Dutch Oven jetzt schon und kann nur jedem empfehlen, sich so ein Teil zuzulegen. Die Qualität des Petromax-Geräts (Made in Germany)  ist sehr hoch, da hat man bei der richtigen Pflege lange Freude dran.

DOs, Zubehör und Pflegemittel bekommt man bei der Ofenseite:


www.ofenseite.com

Montag, 26. Juni 2017

La Chinata - Pimentón de la Vera agridulce

http://bit.ly/2sU2T9R


Inhalt: 70g

Hersteller: La Chinata

EAN: 8421401401203

Zutaten: Paprikapulver bittersüß (edelsüß)

Geruch: Paprika, starke Raucharomen

Geschmack: extrem intensiv rauchig, Paprika

Konsistenz: sehr feines Pulver

Meine Schärfe: 0/10

Händlerangaben pauschal:  agridulce

Fazit: wunderschönes Döschen mit ebenso wundervollem Inhalt. Wahnsinnig aromatisches, extrem rauchiges Paprikapulver. Eine ganz besondere Delikatesse, die ausschließlich in der westspanischen Provinz Estremadura hergestellt wird. Die roten Schoten werden dort über Eichenholz geräuchert. Macht sich hervorragend in sämtlichen Gerichten, wo man sonst schnödes Standardpaprikagewürz genutzt hat. Da das Pulver sehr intensiv ist, darf man davon natürlich nicht zuviel nehmen, da es sonst sehr schnell das Gericht dominiert. Der Geschmack und Geruch ist jedenfalls so betörend, daß man einfach nur eine absolute Kaufempfehlung ausprechen muss. Darf in keiner Küche fehlen! Hohe Qualität, die man schmeckt.

PS: Für Schärfefreunde gibt es das Pulver auch in der scharfen Variante mit ca. 4/10.

Kaufempfehlung: Ja, absolut!

Preis: 4,50€

Bezugsquellen:


Pepperworld Hot Shop

Vielen Dank an Pepperworld Hot Shop für die Testmöglichkeit!

Sonntag, 25. Juni 2017

Update 25.06.2017

Zwischendurch mal wieder ein Blick auf die Pflanzen. Mittlerweile fruchtet es an allen Ecken.

Natürlich besonders bei den Superchinensen:



Erfreulicherweise aber auch an den P360 Yellow Rocotos:


Während die Rocozilla Nachfolge zumindest schonmal Blüten öffnet.


Murupi Amarela:


Limón:


Coyote Zan White:


Teja Indian Rare:


Auch die Aji Charapita, das angeblich teuerste Chilipulver hat die ersten kleinen Beeren:


Dazu noch ein schönes Blütenbild von der Aji Pineapple, die auch schon einige Früchte dran hat:


Die Carolina Reaper, die ich noch nachträglich bekommen habe ist mittlerweile auch wieder ein gutes Stück gewachsen.



Ich hoffe, dass auch hier bald Früchte erscheinen. Die will ich ja dann mit der Fatalii Jigsaw vergleichen, die jetzt schon ansetzt.



 Zum Abschluß noch der Überblick:



Samstag, 24. Juni 2017

Post von Chili Food

Produktnachschub von Chili Food bzw. Chili Shop 24 bestellt und erhalten.


http://bit.ly/2rpyqkw

Es handelt sich im Einzelnen um:




Zusammen knapp 30€ wundervolle Köstlichkeiten. 

Auf die Chips von Pepper-King bin ich sehr gespannt. Hatte ja schon die Chili Food Habanero Chips, mal sehen welche da die Nase vorn haben. 

Bisher bin ich ja von der Qualität der Chili Food Produkte sehr angetan, da gab es eigentlich nie was Schlechtes. 

Den Schlüsselanhänger direkt im Test:


http://bit.ly/2s2MjaF

Das Logo ist laminiert und somit kratzfest aufgebracht. Die Qualität des Schlüsselanhängers ist sehr gut, auch die Füllmenge mit ca. 5 ml ordentlich. 

So hat man sein Gewürz immer dabei und kann nachschärfen. Natürlich führt Chili Food auch diverse Chilipulver, sollte es daran mangeln.


http://bit.ly/2rpyqkw


Freitag, 23. Juni 2017

4. Platz im Homemade Hot Sauce Contest!

Beim Chili & BBQ Festival in Hannover wurde auch ein Homemade Hot Sauce Contest durchgeführt.


http://chili-bbq-festival.de/chili/homemade-hot-sauce-contest

Hobbyköche aus ganz Deutschland konnten ihre Kreationen einsenden und von einer Jury des Pfefferhauses bewerten lassen. Da die Gewinnersoße im Anschluß vom Pfefferhaus produziert werden soll, wurde nicht nur der Geschmack, sondern auch die Machbarkeit in größeren Mengen bewertet.

Auch ich habe mit meiner Citric Madness Hot Sauce mitgemacht und mit dieser Soße immerhin den 4. Platz belegt:


Größeren Punktabzug gab es nur bei der Realisierbarkeit, was mir von vornherein klar war. Rocotos sind nunmal nicht leicht zu bekommen, bzw. sehr schwer im großen Stil anzubauen. 

Somit bin ich mehr als zufrieden und freue mich sehr über die Platzierung. Zeigt mir doch mal wieder, dass mein Produkt sehr gut schmeckt, was für mich das größte Lob ist. 

Wer die Soße nachkochen möchte, klickt einfach mal auf die Rezepte Sektion oder auf folgendes Bild:

http://chilihead-icewolf77.blogspot.com/2016/11/citric-madness-rocoto-hot-sauce.html


Und wer keine Rocotos hat, der kann sich natürlich auch welche beim Pepperworld Hot Shop bestellen:


http://bit.ly/2tXEGyp