Sonntag, 23. Juli 2017

Post von Scovilla

Nachdem endlich das XCP-Pulver wieder bei Scovilla eingetroffen ist, konnte ich meine Bestellung abschicken. Ein Nachfüllpack für meine Dose und dazu noch ein Schlüsselanhänger gefüllt mit Bhut Jolokia Pulver.



Das XCP nutze ich sehr gerne, um Erdnüsse damit anzuschärfen. Es ist super aromatisch und haftet gut an den Nüsschen. Außerdem ist es noch nicht zu scharf und kann so fast überall eingesetzt werden. Es ist sogar bei der neuen Lieferung etwas günstiger geworden und für runde 5€ erhältlich.

Leider gibt es das Pulver nur noch in diesen Beuteln, früher kam es in einer stylischen Streuerdose, die ich nun natürlich immer wieder nachfüllen werde:



Nun direkt zum Test des Schlüsselanhängers:




Dieser ist dem von Chilifood recht ähnlich. Eine Nuance größer, ebenso gut verarbeitet und preislich gleich. Allerdings ist dieser hier schon mit ca. 1,5g Bhut Jolokia Pulver befüllt, bei Chilifood bekommt man nur die leere Hülle. Somit ganz klar die Nase vorn.

Die 1,5g reichen zwar nur für ca. 3/4 der Key-Bomb aus, meckern kann man hier aber trotzdem nicht.





Größe ca. 4 x 1,5 cm, Logo kratzfest aufgebracht, wasser- und luftdicht.

Für 3,99€ auf jeden Fall empfehlenswert.





Anders gestaltet ist der Deckel. Hier ist der Gummiring etwas dünner als bei Chilifood, sitzt aber auch hier bombenfest und schließt dicht ab.

Dienstag, 18. Juli 2017

Update 18.07.2017

Es fruchtet bei fast allen Pflanzen zur Zeit richtig gut. Ein paar zieren sich noch, z.B. der Tabasco. Mit dem stehe ich wohl auf Kriegsfuß. Schon mehrere Jahre probiert und nie wirklich was dabei rausgekommen. Diesmal bin ich aber sehr zuversichtlich, da er nach etwas Startschwierigkeiten nun richtig viele Seitentriebe entwickelt hat und die ersten Knospen ansetzt. Erwartungsgemäß hat der Chiltepin auch noch keine Lust zu blühen, der Rest hat eigentlich keine Probleme.

Allen voran natürlich wieder die Superchinensen:


Die P360 hat nach der Bodendeckerphase nun auch wieder ein paar Triebe in die Höhe geschoben:


Die ersten Aji Charapita (angeblich teuerstes Chilipulver) werden reif. Bin schon auf den Geschmack gespannt:


Der Long Brilliant Dwarf. Nicht wirklich Long, nicht wirklich Brilliant:


Freue mich natürlich besonders über die Fatalii Jigsaw. Hat extrem angeschoben und einige Früchte dran:


Die Teja Indian Rare ist recht kompakt, aber gut behangen:


Sipka Weiße Scharfe:


Mein Jahres-Highlight ist die Coyote Zan White vom Pepperworld Hot Shop. Bin ich total gespannt, ich mag weiße Sorten sehr gerne. Hatte schon die Snow White, Aribibi Gusano und die Jellybean, hoffe die Zan White kommt da ran.


Die Limón sieht ähnlich aus, dürfte aber langsam etwas wachsen:


Nun noch der Überblick:


Kleines Off-Topic am Ende, denn auch die Tomaten und Minigurken sehen recht gut aus dieses Jahr:





Sonntag, 16. Juli 2017

Kaufland - K-Classic Kaminwurzerl extra scharf




Inhalt: 150g (8 Stück)

Hersteller: Wiesbauer - Österreichische Wurstspezialitäten GmbH

EAN: 4337185019357

Zutaten: Schweinefleisch, Nitritpökelsalz (Speisesalz, Konservierungssstoff: Natriumnitrit), Gewürzextrakte (Bockshornklee-, Chili-, Liebstöckel-, Majoranextrakt), Dextrose, Gewürze, Antioxidationsmittel: Natriumascorbat, Reifekulturen, Buchenholzrauch, essbare Wursthülle (Rinderkollagen, Glycerin).

Geruch: Salami, Wurst, Rauch

Geschmack: Kaminwurzen, Raucharoma, kräftig-würzig

Konsistenz: Bissfest, noch weich

Meine Schärfe: 3/10

Händlerangaben pauschal: extra scharf

Fazit: Schöne, rauchige Dauerwurst ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker. Lecker zur Brotzeit, kräftig-würzig im Geschmack, angenehme Schärfe im Abgang. Spitzenqualität aus Österreich, hergestellt für Kaufland Warenhandel GmbH.

Kaufempfehlung: Ja!

Preis: 2,29€

Bezugsquelle: Kaufland

Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Donnerstag, 13. Juli 2017

LIDL - Crusti Croc Taste of the World Chips Creamy Peppaluka



Inhalt: 125g

Hersteller: Top Snacks GmbH

EAN: 20897550

Zutaten: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Meersalz, Zucker, Speisesalz, Hefeextrakt, Paprikapulver, Trockenmilcherzeugnis aus Sauerrahm, Süssmolkenpulver, Zwiebelpulver, natürliches Aroma, Knoblauchpulver, Chilipulver, Säuerungsmittel (Citronensäure), Tomatenpulver, Farbstoff (Paprikaextrakt), Gewürze, Gewürzextrakte.

Geruch: Chips, milchig

Geschmack: Sour Cream, Kartoffel, Paprika, Tomate

Konsistenz: dünne, crosse Chips

Meine Schärfe: 0/10

Händlerangaben pauschal:  agridulce

Fazit: Naja. Die Chips sind qualitativ gut, nicht überwürzt, schön cross und nicht fettig. Geschmacklich aber auch leider keine Sensation. Schmeckt leicht nach Sour Cream und Paprika, nicht zu süß und nicht zu salzig. Schärfe konnte ich mal wieder gar keine feststellen. Kann man also durchaus essen, sind aber nichts besonderes.

Kaufempfehlung: Jein.


Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Dienstag, 11. Juli 2017

Loidl - Steirische Hauswürstel im Chilimantel



Inhalt: 160g

Hersteller: H. Loidl Wurstproduktions- und Vertriebsges. m.b.H. & Co. KG

EAN:  9003495008125

Zutaten: für 100g Enderzeugnis: 151g Schweine- und Rindfleisch, Speck, 7g Chili, Speisegelatine, Speisesalz, Gewürze, Dextrose, Saccarose, Maltodextrin, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure, Natriumascorbat; Säureregulator: Natriumacetat, Emulgator E472c, modifizierte Stärke, Rapsöl. Konservierungsstoffe: Natriumnitrit, Kaliumsorbat, Schweinedarm, Rauch. Wursthülle essbar.

Geruch: Salami, Chili

Geschmack: Chili, Salami

Konsistenz: sehr feste Salami mit grobem Chilimantel

Meine Schärfe: 5-6/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Qualitativ gute Salami mit tollem Chilimantel. Richtig üppig ummantelt, sogar die Samen kleben noch überall. Da ist mal ordentlich geklotzt und nicht mit einem Hauch von 0,5% Chili gearbeitet worden. So erreicht man auch eine starke 5-6 auf der Schärfeskala. Buchenholzräucherung und gute Würzung machen eine tolle Salami zur Brotzeit aus.

Kaufempfehlung: Ja!

Link zum Hersteller: http://www.h-loidl.at/produkte-fuer-geniesser/veredelte-koestlichkeiten/

Vielen Dank an meine Eltern für die Testmöglichkeit!



Montag, 10. Juli 2017

Schichtfleisch aus dem Dutch Oven

Nochmal ein Test des Dutch Ovens mit der Ofenseite.com. Diesmal gab es im Petromax Feuertopf ein sehr einfaches, aber leckeres Schichtfleisch.



Ganz einfach gemacht mit folgenden Zutaten:


  • 2 kg Schweinenacken
  • 1 kg Gemüsezwiebeln
  • Rub / Gewürze für Steaks
  • 300g Baconscheiben
  • BBQ / Steaksoße oder Ketchup

Die Zubereitung:

Hierzu legt man den DO zunächst einfach mit den Baconscheiben aus.



Dann etwas schräg stellen und immer wieder Fleisch- und Zwiebellagen im Wechsel einschichten.

Das Fleisch wird dabei vorher mit den Gewürzen eingerieben. Hier empfehle ich zum Beispiel den leckeren West of Texas BBQ Rub aus dem Pepperworld Hot Shop.





Dann kommt noch etwa eine Tasse voll rauchiger BBQ-Soße darüber. Auch hier empfiehlt sich das dazu passende Pepperworld Produkt: West of Texas Smoky BBQ Sauce

Es geht zur Not natürlich auch eine einfache Steaksoße oder gar Ketchup.



Dann wird der Bacon eingeklappt und der Rest noch belegt.



Deckel drauf und mit Ober- und Unterhitze 1-2 Stunden kochen. Entweder im Backofen bei etwa 200°C, oder natürlich Outdoor mit Kohlebriketts. Einfach einige Kohlen unter den DO und einige auf den Deckel legen. Etwa 20 Stück, je nach Größe.

Die Soße entsteht dabei nur aus der BBQ Soße und dem Saft aus Fleisch und Zwiebel.
Wer will, kann das natürlich am Ende noch ohne Deckel etwas einreduzieren. Fertig ist das Fleisch, wenn es schön braun geworden ist.



Das Schichtfleisch isst man am besten in der Semmel/Brot, wir haben es für die Kinder mit selbstgemachtem Kartoffelbrei serviert.


Die genannten West of Texas BBQ Produkte gibt es übrigens auch im praktischen Set, oder jeweils als Doppelpacks. Da lässt sich dann sogar noch etwas sparen.


Pepperworld Hot Shop

Noch ein Tipp: Wer sich für den Newsletter anmeldet, bekommt einen 5€ Gutschein dazu:



5€ Gutschein bei Newsletter-Anmeldung. Einfach anmelden und den Code per E-Mail zugeschickt bekommen.

Samstag, 8. Juli 2017

LIDL - Geröstete Mandeln mit feurigem Chili



Inhalt: 150g

Hersteller: Kunz GmbH

EAN: 20421281

Zutaten: Mandeln, pflanzliche Öle (Ölpalme, Sonnenblume), Speisesalz, Zwiebelpulver, Dextrose, Gewürze (Chili, Cayennepfeffer), Zucker, Hefeextrakt, natürliches Aroma, Knoblauchpulver, Farbstoff: Paprikaextrakt; Rote-Beete-Saftpulver.

Geruch: geröstete Mandel

Geschmack: salzig, Zwiebel, Knoblauch

Konsistenz: feste, ganze Mandeln

Meine Schärfe: 0,1/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Braucht mal wieder kein Mensch. Ich habe mich extra noch nach unten durchgegraben, konnte aber nirgendwo mehr als einen Hauch Schärfe feststellen. Die aufgedruckte Habanero scheint hier noch das Schärfste am Produkt zu sein. Außerdem merkt man von den Mandeln so gut wie nichts, alles wird von Zwiebel/Knoblauch überlagert. Dazu noch Palmöl, Geschmacksverstärker und Farbstoffe. Absolut nicht empfehlenswert.

Kaufempfehlung: Nein

Bezugsquellen: LIDL Aktionsware


Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Freitag, 7. Juli 2017

Burts - Guinness Rich Beef Chilli Potato Chips

http://bit.ly/2sPcPUY


Inhalt: 150g

Hersteller: Burts Potato Chips Limited

EAN: 5034709004323

Zutaten: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Zucker, Hefeextraktpulver, Salz, natürliche Aromen (Gerste), Zwiebelpulver, Paprikapulver, Gerstenmalzextraktpulver, Gewürze, Tomatenpulver, Kräuter, Säure: Zitronensäure, natürlicher Farbstoff: Paprikaextrakt, Chiliextrakt. Glutenfrei, für Veganer geeignet

Geruch: Röstaromen, Hefe, Gerste

Geschmack: malzig, Guinness, Beef, Jalapeño, Paprika

Konsistenz: Dicke, super knusprige Chips

Meine Schärfe: 1/10

Händlerangaben pauschal:  keine Angabe

Fazit: Frei von künstlichen Geschmacksverstärkern, künstlichen Aromen und künstlichen Farbstoffen, für Veganer geeignet. Extrem knusprig, handgekocht im Kessel, ein Traum. Ein Hauch von malzigem Guinness Flavor mit ganz leichter Schärfe. Etwas Jalapeño und Rindfleischnauncen runden die qualitativ hochwertigen Chips ab.

Kaufempfehlung: Ja!

Preis: 3,49€

Bezugsquellen:


Pepperworld Hot Shop

Donnerstag, 6. Juli 2017

Reinert - Hähnchenbrust mit Paprika & Chili in Aspik



Inhalt: 80g

Hersteller: H. & E. Reinert Westfälische Privatfleischerei GmbH

EAN: 4006229024755

Zutaten: 55% Hähnchenfleisch, Wasser, Zucker, Branntweinessig, 5 % Paprika, Speisegelatine (Schwein), Speisesalz, 1 % Chili, Säuerungsmittel: Citronensäure; Stabilisator: Diposphate; Aroma, Antioxidationsmittel: Natriumascorbat; Konservierungsstoff: Natriumnitrit.

Geruch: säuerlich, Aspik

Geschmack: Aspik, säuerlich, Hähnchenbrust, Paprika, süßlich

Konsistenz: dünne Aspikscheiben mit Hähnchenbrust und Paprikastückchen

Meine Schärfe: 0,2/10

Händlerangaben pauschal: keine Angabe

Fazit: Aspikscheiben mit ganz, ganz leichter Schärfe. Muss man mögen, ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Insgesamt sowieso eher unspektakulär und durch die etwas irritierende Süße im Abgang auch nicht wirklich empfehlenswert. Muss man nicht unbedingt haben.

Kaufempfehlung: Nein

Preis: 0,99€

Link zum Hersteller: https://www.reinert.de/de/geniessen/produkte/haehnchenbrust-mit-paprika-chili-aspik

Bezugsquellen: Supermarkt


Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Montag, 3. Juli 2017

Schmorgulasch aus dem Dutch Oven

Ein weiteres Gericht aus dem Petromax Dutch Oven, den mir die Ofenseite.com zum Testen zur Verfügung gestellt hat. 

Diesmal habe ich mich an die eigentliche Bestimmung des Feuertopfes gewagt: Die Outdoor-Küche.



Für das Gulasch (bzw. Pörkölt) benötigt man folgende Zutaten:


  • 1 kg Rindfleisch (vorzugsweise Wade)
  • Gemüselzwiebeln
  • Karotten
  • Paprika
  • 1 kleine Dose geschälte Tomaten
  • Paprikacreme






Das Fleisch wird in mundgerechte Stücke geschnitten und das Gemüse gewürfelt. Hier nimmt man volumenmäßig ungefähr gleich viel. Waren ca. 2 Gemüsezwiebeln, 3 Karotten und eine große Spitzpaprika.

Draußen habe ich in der Zwischenzeit schonmal den Anzündkamin befeuert und die Kohle zum Glühen gebracht:



Dank der Füßchen die der DO besitzt, lässt er sich sehr gut auf die Glut stellen; und die Kohle kann optimal darunter verteilt und verschoben, bzw. bei Bedarf nachgelegt werden.

Mit etwas Öl wird der Topf dann gut erhitzt, bevor man das Fleisch anbrät.















Ist das ganze Wasser verkocht, nimmt man das Fleisch wieder heraus und gibt dafür das Gemüse hinein. Natürlich immer nur mit einem Holzlöffel arbeiten, damit die Patina des Feuertopfs nicht zerstört wird.



Schön anbraten und dann ca. 2 EL von der Paprikacreme dazu. Hier gibt es eine milde und eine scharfe Variante, der Chilihead bevorzugt natürlich letztere. Ebenso kann man natürlich Chilis nach Belieben zufügen.

Dann das Fleisch und die geschälten Tomaten wieder zum Gemüse.




 













Mit 0,75 - 1 Liter Wasser ablöschen. Wer will, kann hier auch noch etwas Gemüsebrühe/Bier zugeben, ist aber nicht unbedingt notwendig. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Gut passen hier natürlich auch rauchige Paprikapulver wie Erös Paprika von Puszta Peppers oder auch La Chinata - Pimentón de la Vera.


Jetzt wird der Deckel wieder aufgesetzt und man lässt das Gulasch für 2-4 Stunden schmoren.



Abschließend dann ohne Deckel auf die gewünschte Konsistenz einreduzieren.



Hier zeigt sich wieder, wie super Schmorgerichte im Gusseisen funktionieren. Durch die optimale Hitzeverteilung wird das Gulasch zart und wunderbar cremig.

Vielen Dank an die Ofenseite für die Testmöglichkeit!

https://www.ofenseite.com/

Sonntag, 2. Juli 2017

Houdek - Deli K' Snack Bällchen Salsa



Inhalt: 210g

Hersteller: Houdek Arzberg GmbH

EAN: 4004786077603

Zutaten: 67% Schweinefleisch (z. T. fein zerkleinert), 18% Salsafüllung (62% Tomaten, 13% Zwiebeln, 8% Paprika, modifizierte Stärke, Branntweinessig, Zucker, Gewürze, (enthält Senf), Verdickungsmittel: Methylcellulose, Johannisbrotkernmehl, Xanthan, Gelatine (Schwein), Dextrose, Maltodextrin), Trinkwasser, Zwiebeln, Paniermehl (Weizenmehl, Speisesalz, Hefe), Stärke, Weizeneiweiß, Speisesalz, Gewürze (enthält Senf, Sellerie), Zucker, getrockneter Glukosesirup, Sonnenblumenöl.

Geruch: gebratene Fleischbällchen

Geschmack: Fleischbällchen, Tomate, Paprika, Cumin

Konsistenz: feste Fleischbällchen mit Salsafüllung

Meine Schärfe: 0,2/10

Händlerangaben pauschal: pikant

Fazit: nette Idee, schöner Snack für zwischendurch. Dürfte natürlich um einiges schärfer sein, für mich nicht mal pikant. Houdek hat ja eigentlich ganz gute Qualität, die Zutatenliste könnte aber ruhig etwas kürzer ausfallen. Wenigstens keine Aromen oder Geschmacksverstärker. Kann man kalt oder warm genießen, wobei warm die Füllung wesentlich besser zur Geltung kommt. Dürfen durchaus mal probiert werden.

Kaufempfehlung: Ja

Preis: 1,67€

Bezugsquellen: Supermarkt


Vielen Dank an meine Frau für die Testmöglichkeit!

Freitag, 30. Juni 2017

Happy Birthday to me

So, heute mal nur ein ganz kurzes Posting, da ich Geburtstag habe. Wollte eigentlich nur eben meine Ausbeute zeigen, die mir meine Frau mal wieder besorgt hat:


Vielen Dank nochmal an meine bessere Hälfte, die mich immer unterstützt und die Augen nach Köstlichkeiten offen hält. Ohne sie hätte ich sicher einige Produkttests weniger im Blog stehen.

Ein Paket Pick Up! Mutprobe geht nach Italien ins Museo del Peperoncino, was mich sehr freut.
Ich hoffe, es kommt heile dort an.

Ansonsten hoffe ich auf ein weiteres Jahr voll scharfer Dinge, reicher Ernten und viel Gesundheit.

Dienstag, 27. Juni 2017

Roggenmischbrot aus dem Dutch Oven

Nach dem Unboxing jetzt der erste, vorsichtige Test des neuen Petromax Dutch Ovens, welchen ich von der Ofenseite.com zum Produkttest bekommen habe.


Es sollte ein Mischbrot aus Roggen und Dinkel werden, das im Backofen gebacken wurde. Man muss sich ja langsam rantasten und sollte vielleicht nicht gleich mit Holzkohle oder Gas arbeiten. Kontrollierbarer ist die Temperatur dann doch im Backofen, drum dort der erste Versuch. 


Der DO bringt durch seine optimale Hitzeverteilung eine wahnsinnig krosse Kruste zustande. 





Der Teig besteht aus 750g Roggenmehl und 250g Dinkelmehl. Dazu noch ein Beutel Roggensauerteigextrakt, etwas Salz, Brotgewürz, eine Prise Zucker und 1 kompletter Würfel Frischhefe, der in ca. 750ml Wasser aufgelöst wurde.


Alles ordentlich verkneten und dann ruhen bzw. gehen lassen. Möglichst an einem warmen Ort, ca. 1 Stunde lang. Dann knetet man den Teig wieder runter und wiederholt die Prozedur mehrmals. 
Wenns schnell gehen muss, reicht auch ein Durchgang.



 Zwischenzeitlich wird der Backofen mitsamt Feuertopf auf ca. 230°C gebracht.




Der Teig kommt in den vorgeheizten DO und darf mit Deckel erst einmal eine halbe Stunde backen.



Das Gußeisen verteilt die Hitze gleichmäßig und das Brot wird rundherum kross und perfekt. 
Ist die halbe Stunde vergangen, nimmt man den Deckel ab und schüttet etwas Wasser ins Backblech. Die Feuchtigkeit gibt der Kruste noch den letzten Schliff.



Nochmal eine Viertelstunde warten und dann ist das Brot auch schon fertig.



Auskühlen lassen, anschneiden und genießen:


Ich würde den ersten, zaghaften Test des Dutch Ovens als gelungen bezeichnen. Ohne den tollen Gusseisen-Feuertopf würde man nie so ein perfektes Ergebnis erzielen.

Auh die anschließende Reinigung ist sehr einfach. Nichts ist angebacken oder verbrannt. Man wischt den Feuertopf einfach mit einem feuchten Schwamm aus und ist fertig.



Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei der Ofenseite.com für die Testmöglichkeit. Ich liebe diesen Dutch Oven jetzt schon und kann nur jedem empfehlen, sich so ein Teil zuzulegen. Die Qualität des Petromax-Geräts (Made in Germany)  ist sehr hoch, da hat man bei der richtigen Pflege lange Freude dran.

DOs, Zubehör und Pflegemittel bekommt man bei der Ofenseite:


www.ofenseite.com